Bodywork by Theres Maibach

Physikalische Therapie

Unter dem Begriff physikalische Therapie fasst man Therapieverfahren zusammen, die auf physikalischen Reizen beruhen. Dazu gehören unter anderem Therapien mit Wärme, Kälte, Licht, Strom oder Ultraschall. Ihre Reize rufen natürliche körperliche Reaktionen hervor, zum Beispiel eine vermehrte Durchblutung oder ein vermindertes Schmerzempfinden. Physikalische Therapie ist ein Teilbereich der Physiotherapie. Als Ergänzung zu manueller Behandlung ist sie sehr hilfreich. In meiner Praxis setze ich vor allem Lasertherapie und Matrix-Rhythmus-Therapie ein.

Lasertherapie

Lasergeräte erzeugen Laserstrahlen, welche intensives, gebündeltes Licht darstellen. Damit sind Laserstrahlen eine Form von Energie. Diese Energie wird in der Therapie genutzt, um auf das Körpergewebe einzuwirken. Die Laserstrahlen aktivieren dabei den Zellstoffwechsel. Insbesondere wird die Energieproduktion in den Zellen, die sogenannte ATP-Synthese, angeregt. Die Aktivierung des Zellstoffwechsels beschleunigt Heilungsprozesse: Lasertherapie fördert die Durchblutung, hemmt Entzündungen, wirkt abschwellend und unterstützt die Wundheilung. Zudem lindert Lasertherapie Schmerzen und hilft, Muskelverspannungen zu lösen. Aufgrund der Vielzahl ihrer Wirkungen hat die Lasertherapie ein breites Anwendungsspektrum. Typische Anwendungen bei Beschwerden des Bewegungsapparates sind Muskel-, Gelenk- und Nervenschmerzen, Arthrose und Rheuma, Sehnenentzündungen, Tennisellbogen, Fersensporn, Zerrungen und Verstauchungen, Nachbehandlung von Knochenbrüchen, Hexenschuss, Wundheilungsstörungen und Narbenbehandlung.

Matrix-Rhythmus-Therapie

Die Matrix-Rhythmus-Therapie gehört zu den Vibrationstherapien. Das Besondere an dieser Methode ist, dass sie von der natürlichen Schwingungsfrequenz des Körpergewebes ausgeht. Mit der Matrix-Rhythmus-Therapie wird in erster Linie die Skelettmuskulatur behandelt. Die zellbiologische Grundlagenforschung an der Universität Erlangen hat ergeben, dass unsere Gewebezellen in ihrer Umgebungsflüssigkeit, der Matrix, in einem bestimmten Rhythmus schwingen. Diese Schwingungen können nur in Extremsituationen, etwa bei Schüttelfrost oder Muskelzittern, von blossem Auge beobachtet werden. Die Skelettmuskulatur ist mit 45 Prozent Massenanteil der grösste Antreiber des warmblütigen Organismus und der stärkste Taktgeber der Mikrozirkulations-Prozesse. Während das Herz Blut in die feinsten Blutgefäße pumpt und dabei Sauerstoff und Nährstoffe zu den Zellen führt, braucht es die rhythmisch schwingende Skelettmuskulatur, um die Stoffwechsel-Endprodukte zu entsorgen. In der direkten Umgebung der Körperzellen sorgt diese Schwingung für eine Pumpwirkung, die Abwehr- und Abfallstoffe abtransportieren hilft. Funktionieren die Muskelprozesse nicht mehr richtig, verlangsamt sich die Zellschwingung. Dadurch werden die betroffenen Zellareale nicht mehr ausreichend versorgt. In der Folge entstehen schmerzhafte Verspannungen, die Veränderungen im Muskel-, Knochen-, Gefäß- oder Nervengewebe nach sich ziehen. Ohne die Pumpwirkung der gesunden, rhythmisch schwingenden Muskulatur ist die einwandfreie Arbeit der Zellen also nicht möglich. Mit der Matrix-Rhythmus-Therapie wird die Schwingung des Zellgebewebes mechanisch und im natürlichen Rhythmus wieder angeregt. Die charakteristische Schwingungsfrequenz der Skelettmuskulatur von 8 bis 12 Schwingungen pro Sekunde findet sich nicht nur im menschlichen Körper, sondern auch bei warmblütigen Tieren wie Pferden, Hunden und Katzen. Die Matrix-Rhythmus- Therapie wird deshalb in der Human- und Veterinärmedizin gleichermassen eingesetzt. Sie wird sofort als sehr angenehm und entspannend erlebt. Ihre grösste Wirkung entfaltet sie jedoch erst nach einigen Tagen, wenn die Zellen wieder richtig schwingen.
Matrixmobil Für die Matrix-Rhythmus-Therapie wird das Matrixmobil verwendet. Das Gerät verfügt über einen speziell geformten Schwingkopf. Dieser überträgt Vibrationen mechanisch mit einer natürlichen Frequenz von 8 bis 12 Schwingungen pro Sekunde sanft auf das Gewebe. Zugleich lassen sich mit diesem Kopf während der Behandlung Mikrodehnungen durchführen.
Physiotherapie-Laser Laser sind technisch hoch entwickelte Geräte. In der Medizin werden Laser in verschiedenen Bereichen eingesetzt: zum Beispiel bei Operationen, in der Physiotherapie, in der Dermatologie, Neurologie oder Zahnmedizin.
Bodywork by Theres Maibach